Archivierte Beiträge zu Wohnungseigentumsrecht

Beschlusskompetenz der Wohnungseigentümer für Abschluss eines Darlehensvertrages

(04.12.2012)

Nach der Entscheidung des Bundesgerichtshofes vom 28.09.2012, V ZR 251/11,  folgt die Befugnis der Wohnungseigentümer über eine Kreditaufnahme zu Gunsten der Wohnungseigentümergemeinschaft zu beschließen zwar nicht...


Passivlegitimation aller Wohnungseigentümer im Beschlussanfechtungsverfahren

(14.06.2012)

Im Beschlussanfechtungsverfahren nach § 43 Nr. 4 WEG sind ausnahmslos sämtliche (übrige) Wohnungseigentümer zu verklagen. Dies gilt auch dann, wenn die Gemeinschaftsordnung etwa in Mehrhausanlagen Untergemeinschaften eigene...


Ermessensspielraum der Wohnungseigentümer bei der Bestimmung der Höhe der Instandhaltungsrücklage und der Art und Weise ihrer Aufbringung in den Grenzen der ordnungsmäßigen Verwaltung

(08.07.2011)

Der BGH hat entschieden, dass den Wohnungseigentümern bei der Bestimmung der Höhe der Instandhaltungsrücklage und bei der Bestimmung des Zeitraums, in welchem sie aufgebracht werden soll, in den Grenzen der ordnungsgemäßen...


Beschlusskompetenz der Wohnungseigentümer für die Änderung des Verteilerschlüssels für Betriebskosten gemäß § 16 Abs. 3 WEG

(08.07.2011)

Die Beschlusskompentenz der Wohnungseigentümer für die Änderung des Verteilerschlüssels für Betriebskosten findet ihre Grenzen in der ordnungsmäßigen Verwaltung. Es entspricht jeder Maßstab ordnungsmäßiger Verwaltung, der die...


Die Untergemeinschaft kann keinen Verwalter bestellen

(17.05.2010)

Der Untergemeinschaft fehlt die Beschlusskompetenz für die Bestellung eines Verwalters für die Gemeinschaft. Die Untergemeinschaft kann auch keinen "Teilverwalter" nur für die Untergemeinschaft bestellen, denn dies widerspricht...